3 Wochen alt ...

04.04.2020

Zusammen mit dem Frühling im Garten erwecken auch in meinen kleinen vier Fellnasen ihre Lebensgeister. Inzwischen wiegen alle über einen Kilogramm. Es wird immer wilder, ein erstes spielerisches Knurren und an Bellen erinnernde Laute, vor denen sie dann selber hochschrecken, als sie diese das erste Mal von sich selber hören. Unsere ganze Familie ist schockverliebt und knuddelt, was das Zeug hält und die Welpen erkennen uns bereits und kommen an den Rand der Box gewackelt, wenn sie merken, dass man mit ihnen Kontakt aufnehmen will. Jeder Spatz auf seine eigene Weise, es ist so wunderbar witzig, wie unterschiedlich sie doch jetzt schon sind. Auch Matti durfte unter den wachsamen Augen von Tævi schon einmal neugierig seine feuchte Nase in die Box halten und das vorsichtige Wedeln beim Face-to-face-Kennenlernen war wie ein Versprechen und freudige Erwartung zugleich; die neuen Welpenspielsachen werden von ihm bereits sachgemäß und ausgiebig vorgetestet.

Das wilde Spiel der Jüngsten dauert immer nur wenige Minuten, dann ist der Akku leer und sie versinken wieder in ihren erholsamen Schlaf, um aufgewacht wieder einige Zentimeter gewachsen zu sein, zumindest kommt es einem selber so vor. Meine Zuchtwartin meinte: "Da guckt man morgens in die Box und denkt sich: Huch, wer hat die denn wieder über Nacht aufgepumpt..." Es ist einfach pure Freude und bei den zu erwartenden Temperaturen ist ein Ausflug in den Garten bestimmt nicht mehr lange hin. Momentan ist es hier im Norden noch viel zu windig.

Normalerweise dürften ab der vierten Woche auch die vorgemerkten neuen Hundefamilien die Welpen besuchen und miezen. Aber was ist in dieser verrückten Corona-Zeit schon normal...

In den nächsten Tagen wird die Box dauerhaft geöffnet und der erste Futterbrei steht auch schon parat.

Hier einige neue Fotos. Zur Vergrößerung auf das ausgesuchte Bild klicken.